Kategorien &
Plattformen

Sasa Stanisics: Herkunft

Sasa Stanisics: Herkunft
Sasa Stanisics: Herkunft

Herkunft und Identität - Literatur im Gespräch

Der Literaturgesprächskreis trifft sich am Donnerstag, den 27. August ab 20.00 Uhr in der Dirichsstraße 24 in Niederbrechen zum Austausch über Sasa Stanisics autobiographischen Roman „Herkunft“. 

"Herkunft" ist ein Buch über die Heimaten des Autors, in Erinnerung und Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als mein Großvater meiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als ich fast ertrank. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnlich war, als ich über viele Grenzen nach Deutschland floh. "Herkunft" ist ein Abschied von der dementen Großmutter. Während der Autor Erinnerungen sammelt, verliert sie ihre. "Herkunft" ist traurig, weil Herkunft zu tun hat mit dem, was nicht mehr zu haben ist.  

Sasa Stanisic gelingt es, über seine Herkunft, Flucht und Entwicklung zu schreiben, über aktuelle Fragen zur Migration und zugleich seine eigene Arbeitsweise zu reflektieren, indem er zwischen Roman und Autobiografie, zwischen Erinnerung, Recherche und Fantasie pendelt - und das alles mit Humor und ohne dass der Text darüber zerfällt und unleserlich wird. 

Die Teilnehmer des Literaturgesprächskreises treffen sich ca. alle sechs bis sieben Wochen, um sich über das gelesene Werk auszutauschen, die Vorschläge stammen aus dem Kreis der Teilnehmer. Jeder, der für Literatur aufgeschlossen ist, ist als Bereicherung stets willkommen.

Von Jürgen Schühler